Ausschuss für Planung, Klima- und Umweltschutz tagt!

Interessant sind diesmal alle Tagesordnungspunkte.

In TOP 2 möchte die CDU Fraktion die Verkehrsberuhigung in Wintersccheiderbröl abschwächen. Die Verkehrsberuhigung wurde von den Anwohnern mitfinanziert. Die CDU möchte nun auf Kosten aller Bürger, also auch mit dem Steuergeld von Schönenbergern*innen die Maßnahmen rückgängig machen.  Begründet wurde dies mit dem Argument, dass die „Berliner Kissen“ (Erhöhungen auf der Fahrbahn) Fahrzeuge beschädigt würden. Ich habe die Straße mehrfach, mit 5 verschiedenen Pkw befahren, dabei haben ich festgestellt, dass diese „Berliner Kisssen“ mit den erlaubten 30km/h ohne Probleme befahren werden können. Erst bei einer höheren Geschwindigkeit kommt es zu einer erheblichen Belastung der Stoßdämpfer. Daraus folgt, wer die Berliner Kissen drehen oder abschwächen möchte, möchte schneller als erlaubt durch Winterscheiderbröl fahren.Ich werde deshalb dem Beschlussvorschlag der Gemeindeverwaltung nicht zustimmen und gegen die Beauftragung eines Ingenieurbüros zur Erstellung eines Verkehrskonzeptes stimmen, da dies eine unnötige finanzielle Belastung aller Steuerzahler*innen zur Folge hätte!

Top 3+4 betreffen die Weiterentwicklung des Klimaschuitzes in der Gemeinde, der erst durch Anträge der SPD initiert wurde. Ich begrüße ausdrücklich dass nun auch die CDU die Notwendigkeit des Klimaschutzes erkannt hat. Es ist Richtig die Lenkungsgruppe Klimaschutz zu reaktivieren und die Bürger*innen verstärkt in die Maßnahmen einzubinden. Zum Teil wiederholen die CDU Anträge, Anträge der SPD aus den letzten Jahren.

TOP 5 Der Antrag der Firma Lidl zeigt, dass das Huwil Center ein Erfolg ist. Wie jeder, jeden Tag, feststellen kann, haben wir dort ein florierendes Einzelhandelszentrum geschaffen. Jedoch können wir feststellen, dass der Parkraum am Zentrum an seine Grenzen stößt. Deshalb werde ich gegen eine Erweiterung stimmen, da die Erweiterung Parkplätze kosten würde.